Das HandwerkerHaus

Was Handwerk ausmacht? Der Wille an der Weiterentwicklung technischer Innovationen, an kreativen und komplexen Herausforderungen und Lösungen. Dieses Motto passt zum Neubau des Handwerkerhauses in Bremens Überseestadt. Dank seiner Holz-Hybrid-Bauweise und dem hohen Maß an industrieller Vorproduktion konnte die Bauzeit für den Rohbau auf 10 Tage reduziert werden. Gleichzeitig wurde durch die im Werk vorproduzierten Elemente eine hohe Qualität und Kostensicherung gewährleistet. Verpackungsmüll ist gar nicht erst angefallen.

  • Bauherr: Gustav-Zech-Stiftung
  • Projektort: 28213 Bremen
  • Architekt: Gildehaus Lankenau Ingenieuere & Architekten
  • Ausführungszeitraum: 2019
  • Konstruktion:
    Hybridbauweise aus Holz und Beton
  • Größe: ca. 6270 m² BGF
  • Holzbau:
    Cree by Zech
  • Verbautes Holzvolumen:
    KVH  ca. 332,5 m3
    BSH  ca. 2,7 m3
    OSB  ca.  527 m3
  • In der Konstruktion gebundenes CO2:
    KVH  ≙ ca.  304,8 t CO2
    BSH  ≙ ca. 2,4 t CO2
    OSB  ≙ ca. 483 t CO2
powered by webEdition CMS